Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Alpirsbacher Tourentipp Premiumweg TANNENRIESEN Freudenstadt

Alpirsbacher Tourentipp: der Tannenriesen-Pfad


Schaut euch den neuen Tourentipp unseres Partners Alpirsbacher Klosterbräu an! Der Tannenriesen-Pfad verbindet die schönsten Plätze rund um Freudenstadt. Er bietet aufgrund der geringen Höhenunterschiede unbeschwerten Wander-Genuss für jedes Alter. Die abwechslungsreiche Tour führt durch den Teuchelwald mit zahlreichen Tannenriesen, zur idyllischen Waldliegewiese, zur Berghütte Lauterbad...


Tourentipp von

Schaut euch den neuen Tourentipp unseres Partners Alpirsbacher Klosterbräu an! Der Tannenriesen-Pfad verbindet die schönsten Plätze rund um Freudenstadt. Er bietet aufgrund der geringen Höhenunterschiede unbeschwerten Wander-Genuss für jedes Alter. Die abwechslungsreiche Tour führt durch den Teuchelwald mit zahlreichen Tannenriesen, zur idyllischen Waldliegewiese, zur Berghütte Lauterbad sowie über den Kienberg und endet dann mit dem Abstieg über Deutschlands höchstgelegenen Rosenweg.

Die größte Tanne im Schwarzwald, die mächtige Großvatertanne, ist nur einen Kilometer vom Rundweg entfernt. Sie ist nicht nur für Hobbygärtner unbedingt einen Abstecher wert. Fantastische Aussichten und Genuss pur hält der Genießerpfad für alle Wanderbegeisterten bereit! Schmale Fußpfade, die sich durch stille Wälder schlängeln, spannende Einblicke ins historische Waldgewerbe und zahlreiche alte Riesentannen lassen den Premiumweg zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad

Auch für genügend Entspannung ist mit den Wohlfühlbänken im Baldenhofer Graben und auf der idyllischen Waldliegewiese gesorgt. Also einfach mal die Seele baumeln lassen. Die Schwarzwälder Gastronomie – mal traditionell, mal modern – können wanderfreudige Gourmets im tiefen Wald oder in traumhafter Panoramalage erschmecken, sobald die coronabedingten Schließungen wieder vorüber sind. Das alles erleben wir bei dieser Tour durch den vielfältigen Freudenstädter Plenterwald. Der Kienberg hält mit Aussichtsturm, Café, Liegewiese, Wassertretanlage, Minigolfpark, kunstvollen Skulpturen und Deutschlands höchstgelegenem Rosenweg für jeden Kunst-, Genuss- und Naturliebhaber etwas bereit.

Autorentipp

Entlang der Strecke befinden sich zahlreiche Lauschpunkte. Einfach vor der Tour die Lauschtour App auf eurem Smartphone installieren und loslauschen.

Wasserleitungen aus Holz

Der „Tannenriesen-Pfad“ beginnt am Wanderparkplatz Teuchelwald („Bässler Brücke“). Auf dem Teuchelweg wandern wir in den Wald hinein, vorbei an einer Holzteuchel (solche ausgehöhlten, aneinandergesetzten Baumstämme wurden früher als Wasserleitungen benutzt) sowie an zahlreichen Tannenriesen. Nach kurzer Zeit erreichen wir das urige Waldcafé. Es lädt bereits seit 1892 zu einer Rast unter Tannenwipfeln ein und verwöhnt seine Gäste mit hausgemachten Kuchen und Schwarzwälder Vesper.

Gleich mal Rast ohne Hast

An der Schutzhütte Agnesruhe halten wir uns links und folgen dem Agnesruheweg leicht bergauf, dann überqueren wir die Landstraße und den Wanderparkplatz (alternativer Startpunkt). Am Wegweiser Wölperweg lohnt sich der Abstecher nach links (ca. 250 Meter) auf einem wurzeligen Waldpfad bis zur idyllischen Waldliegewiese (Goldene-Kugel-Hütte). Auf den Wellnessbänken machen wir eine entspannende Pause, genießen die Sonne und lauschen dem Konzert der Vögel.

Der größte Tannenriese

Weiter geht’s auf dem gleichen Fußpfad zurück zum Wölperweg. Dann links in den Waldweg einbiegen, wieder links bis zur Äußeren Riviera und rechts auf dem Ostweg bis zur Lauterhütte. Hier bietet sich ein weiterer Abstecher geradeaus zur einen Kilometer entfernten Großvatertanne an. Sie ist mit 47 Metern Höhe und einem Alter von rund 300 Jahren die mächtigste Tanne im ganzen Schwarzwald. Daneben stehen noch zwei weitere altehrwürdige Riesentannen. Inklusive des Abstechers zur Großvatertanne beträgt die Gesamtstrecke der Wanderung elf Kilometer.

Weitblick auf dem Tannenriesen-Pfad

Zurück an der Lauterhütte zweigt rechts der Baldenhofer Graben ab, ein naturbelassener Fußpfad, der rund drei Kilometer über federnden Waldboden durch die stille Waldidylle führt. Der nächste Höhepunkt der Tour ist die neu eröffnete Berghütte Lauterbad in herrlicher Panoramalage oberhalb des Waldhotels Zollernblick am Skihang Stokinger. Hier kann der Blick weit ins Hügelvorland des Schwarzwalds und bis hin zur Schwäbischen Alb schweifen.

Natur und Kultur

Nach einer Stärkung wandern wir über den Oberen Palmenwaldweg zum Kienberg (Friedrichshöhe). Hier erleben wir eine Symbiose aus Natur und Kunst, entdecken verschiedene Skulpturen, entspannen auf der Liegewiese oder regen unseren Kreislauf bei einem Gang durch das Wassertretbecken an. Der Aufstieg auf den 25 Meter hohen Herzog-Friedrich-Turm ist absolut empfehlenswert, bietet sich doch von oben ein herrlicher Panoramablick nach Freudenstadt, in Richtung Schwäbische Alb sowie auf die ausgedehnten Wälder und Bergrücken des Schwarzwaldes. Achtet auch auf den besonderen mühlebrettartigen Aufbau des Stadtzentrums. Im Friedrichs auf dem Kienberg kann man regionale Leckereien bei traumhaftem Ausblick auf Freudenstadt genießen.

Von Tannen zu Rosen

Vom Kienberg führt Deutschlands höchstgelegener Rosenweg, vorbei am Minigolfpark Kienberg, zurück zum Ausgangspunkt. Ganz Unermüdliche können noch ihre Muskeln an den verschiedenen Trimm-Dich-Stationen trainieren. Begleitet vom betörenden Duft der zahlreichen Wildrosen sowie historischen Strauchrosen und mit herrlichem Blick auf Freudenstadt wandern wir in Serpentinen hinunter und zurück zum Wanderparkplatz Teuchelwald.

(Fotos: Freudenstadt Tourismus, Heike Butschkus)

17.11.2020

Jetzt Shoppen! REGIONAL SHOPPEN IN UNSEREM ONLINE-SHOP
Naturpark-Honig (250g-Glas)