Login für

Naturpark-Schulen

Vorsicht!

Du bist dabei, den Kinderbereich der Naturpark-Detektive zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wiesen-Abenteuer
Aufgabe 2

Je ärmer, desto reicher?

Gestalte deine ganz besondere Wiese!

Kräuter, Gras und Lieblingswiesen

Wiese für Spezialisten im Frühling
Wally Wildschwein hat mir von ihren Streifzügen durch die Wiesen erzählt:

Manche sind ganz gelb, einige fast nur grün, andere Wiesen ändern ihre Farbe im Laufe der Wochen und ein paar sind auch kunterbunt.

Wie sieht es auf den Wiesen in eurer Nähe aus?

Hast du schon einmal eine Wiese gesehen, die zu einer bestimmten Zeit ganz blau oder ganz weiß von lauter Blüten ist?

 

 

Unsere Insektenfreunde haben ganz unterschiedliche Lieblingswiesen:

Die Hainschwebfliege liebt Wiesen mit gelben Löwenzahnblüten und den großen weißen Blütenschirmen der Wilden Möhre. Die Steinhummel liebt Weidewiesen mit gelbblühendem Klee. Der Kleine Tatzenkäfer liebt magere und trockene Wiesen mit viel weiß blühendem Labkraut. Die Schwarze Wegameise mag alle Wiesen egal, ob grün oder bunt, Hauptsache sie sind nicht zu nass. Der Schmetterling mit dem langen Namen Wiesenknopf-Ameisenbläuling liebt feuchte, nährstoffarme Wiesen mit ganz besonderen, dunkelroten Blüten.

Wiese für Spezialisten im Frühling

 

Hintergrundwissen
Die Pflanzen haben sich im Laufe einer langen Zeit an unterschiedliche Böden und Klimabedingungen angepasst.

Dabei sind sehr viele unterschiedliche Pflanzenarten entstanden, eine artenreiche Pflanzenwelt. Denn nur richtige Spezialisten können zum Beispiel auf trockenem, sandigem Boden wachsen oder vertragen sehr nassen, nährstoffarmen Boden. Eine Fläche mit unterschiedlichen Böden (zum Beispiel feuchte Senken und sonnige, trockene Hügel) kann vielen verschiedenen Pflanzen Lebensraum geben. Wo es viele verschiedene Pflanzenarten gibt, finden auch viele Insektenarten Lebensraum.

Auf sehr nährstoffreichen Wiesen wachsen nur wenige Pflanzenarten. Darum triffst du dort weniger Insekten und schon gar keine Insektenspezialisten an.

Hast du auch eine Lieblingswiese?

Ich finde Wiesen prima, wo man alles findet: feuchte und nährstoffreichere Stellen zum Beispiel entlang eines Baches, trockene und sonnige Bereiche mit nährstoffarmem Boden, aber auch Flächen, auf denen man herumtoben und spielen darf.

Jetzt brauchen wir deine Hilfe: Gestalte eine Wiese, auf der möglichst viele Insekten Nahrung und Lebensraum finden!

  • Mache einen Wiesen-Forschungsausflug und sammle viele unterschiedliche Blattformen von Wiesenblumen und Wiesenkräutern.

  • Mit deiner Blättersammlung kannst du deine eigene Wildblumenwiese gestalten. Vergiss auch die verschiedenen Gräser nicht, denn die brauchen zum Beispiel die Raupen der Grasfalter als Nahrung. Nun ist es wichtig, dass du die Blätter ein paar Tage zwischen mehreren Lagen Zeitungspapier presst, bevor du sie aufklebst. Dadurch werden sie schnell trocken und schön flach. Hier findest du eine Anleitung, wie du dir eine Pflanzenpresse bauen kannst. Du kannst aber auch einfach viele schwere Bücher auf den Zeitungspapierstapel legen, das funktioniert ebenfalls, es dauert nur etwas länger.
  • Wenn die Blätter trocken sind wie Heu, kannst du sie aufkleben. Gestalte deine Wiese zu einem richtigen Pflanzen-Dschungel!
  • Nun male noch Blüten in den Farben dazu, die du auf der Wiese entdeckt hast. Hast du vielleicht auch ein paar Gänseblümchenblüten gepresst? Dann klebe sie dazu.
  • Jetzt fehlen nur noch die Insekten: Hier kannst du ganz kreativ werden. Ein paar Bastelideen findest du dazu im Bereich Spielen und Basteln.

Zum Schluss mache gern ein Fotos von deiner Wiesen-Collage und lass dir von deinen Eltern oder Lehrern helfen, es bis zum 28. Mai 2021 per Dialog-Formular an die Naturpark-​Detektive zu schicken. Die 5 originellsten Einsendungen werden Anfang Juni prämiert!

Aber Achtung: Auf den Fotos dürfen keine Menschen-Gesichter zu sehen sein!

Wir Naturpark-Detektive freuen uns schon sehr auf viele bunte Insektenwiesen von euch!