Login für

Naturpark-Schulen

Vorsicht!

Du bist dabei, den Kinderbereich der Naturpark-Detektive zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Gut fürs Klima:

Viele Holzprodukte über einen langen Zeitraum nutzen

Wohnt ihr vielleicht in einem Haus aus Holz? Wer viel Holz im oder am Haus hat, trägt zum Klimaschutz bei.

Aber auch wer nicht im Holzhaus wohnt, kann etwas tun: alle Produkte aus massiven Holz binden genau wie die Bäume im Wald den Kohlenstoff. Alles Holz, das ihr nicht verbrennt oder das nicht verrottet, entlässt kein CO2 in die Atmosphäre.

Am besten nutzt ihr also so viele Holzprodukte wie möglich – und das über möglichst lange Zeit!

2000 Kilogramm CO2

... sind gebunden in einem Holz-Würfel, der je 1 Meter lang, breit und hoch ist. Natürlich spielt kein Kind mit solch riesigen Würfeln. Aber ihr könnt euch das Volumen so viel besser vorstellen. Geht doch mal auf die Suche in eurem Kinderzimmer, in eurer Wohnung und in eurer Schule: Wo könnt ihr überall Holz entdecken?

Warum ist ein Spielplatz aus Holz nachhaltiger als ein Platz mit Metall-Spielgeräten?

Natürlich, das Naturprodukt Holz wächst von allein. Bei seiner Entstehung entsteht kein CO2.

Metall aber muss über viele Prozesse aufwendig gewonnen und weiterverarbeitet werden. Dabei wird sehr viel Energie verbraucht und CO2 wird freigesetzt. Das wisst ihr sicherlich schon.

Beim Holz gibt es noch einen zweiten Pluspunkt: Das Produkt – egal ob Holzhaus, Holzspielzeug oder Holzmöbel – bindet den Kohlenstoff aus dem CO2 aus der Luft über seine gesamte Lebensdauer.

Holzprodukte mit Langzeitwirkung

 

Nutzt man das Haus, das Spielzeug oder das Möbelstück über viele Jahre, manchmal Jahrhunderte lang, so bleibt der Kohlenstoff ebenso lang gebunden.

Erst wenn das Holz vermodert oder verbrennt, wird der gebundene Kohlenstoff wieder frei und gelangt als CO2 wieder in die Luft.

Genau so viel, wie ursprünglich eingelagert wurde: das Material selbst ist also klimaneutral. Nur die Weiterverarbeitung (zum Beispiel Sägen, Schleifen) und der Transport benötigen zusätzliche Energie.

 

Massivholzmöbel

Möbel aus Holz in seiner natürlichen Form nennen wir auch Vollholzmöbel.

Mit Stuhl, Schreibtisch, oder Bett aus massivem Holz habt ihr ein Stück Natur im Kinderzimmer. Ihr leistet damit einen aktiven Beitrag gegen den fortschreitenden Klimawandel.

Wichtig ist, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

 

Doch nicht nur im Holz der Möbel wird Kohlenstoff gebunden. Auch andere Produkte wie Holzstifte oder Holzspielzeug, einfach alles aus Holz trägt dazu bei, dass die Luft sauberer bleibt.

Auf in die Bibliothek!

Selbst Bücher leisten ihren Beitrag wenn sie lange genug leben – denkt mal daran, wie lange manche Bücher in alten Bibliotheken stehen. Die meisten Zeitungen und Zeitschriften werden dagegen meist nach kurzer Zeit wieder entsorgt.

KLIMASCHÜTZER WALD

Natürlich ist zuallererst der Wald ein sehr wichtiger Klimaschützer. Die Bäume nehmen mit ihren Blättern und Nadeln CO2 aus der Luft auf und stellen daraus zusammen mit Wasser und Sonnenenergie Traubenzucker her. Ganz nebenbei entsteht dabei  der für uns lebensnotwendige Sauerstoff.

Den Traubenzucker braucht der Baum zum Wachsen, so wie Tiere und Menschen.

Einen Teil wandelt der Baum um und lagert ihn als Kohlenstoff in Stamm und Ästen ein.

Nachhaltige Waldwirtschaft

Eine nachhaltige und ausgewogene Waldwirtschaft ist für den Klimaschutz wichtig:

Zum einen werden Bäume als nachhaltiges Baumaterial geerntet. Der freigewordene Platz an ihrer Stelle gibt jungen Bäumen Raum, sich zu entwickeln.

Manche ältere Bäume werden aber auch erhalten. Sie bieten als Habitat-Bäume Lebensraum für eine besondere Tier-, Pflanzen- und Pilzwelt.

Besonders positiv ist ein Wald mit einer guten Mischung aus jungen, mittelalten und alten Bäumen. Wichtig ist auch eine gute Humusschicht, die die Feuchtigkeit im Boden hält.

So ein Wald bietet Menschen, Tieren und Pflanzen die beste Voraussetzung: als Kohlenstoffspeicher, Wasserspeicher, Sauerstofflieferant, Lebensraum, Baumateriallieferant und Ort der Erholung für jetzt und für unsere Zukunft.

In Bäume umrechnen

Jeder Baum entzieht der Atmosphäre während seines Wachstums klimaschädliches CO2, das er im Holz bindet. Deshalb ist es wichtig, unsere Wälder, z.B. den Schwarzwald, gesund zu erhalten.

Fabio Fuchs rechnet für jeden seiner Klimatipps aus, wie viele kg CO2 ihr damit einsparen könnt. Damit ihr es euch besser vorstellen könnt, rechnet er auch aus, wie viele Bäume ihr sonst pflanzen müsstet, um der Erdatmosphäre dieselbe Menge an CO2 zu entziehen.

 

 

*Faustregel zur Berechnung: Eine 3 Meter hohe Buche mit einem Stammdurchmesser von 5 cm hat ca. 0,01 m3 Holz (soviel, wie kleingeschreddert in einen 10-Liter-Eimer passen würde), das ca. 10 kg CO2 bindet.