Login für

Naturpark-Schulen

Vorsicht!

Du bist dabei, den Kinderbereich der Naturpark-Detektive zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Dr. Bertold Buntspecht

Hallo, ich bin Dr. Bertold Buntspecht.
Ich bin der Wissenschaftler unter den Detektiven. Ich bin sehr klug, habe ein super Gedächtnis und eine schnelle Auffassungsgabe. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind lesen und rechnen. Meine Freunde sagen, ich sei ein wandelndes Lexikon.

Hallo, ich bin Dr. Bertold Buntspecht.
Ich bin der Wissenschaftler unter den Detektiven. Ich bin sehr klug, habe ein super Gedächtnis und eine schnelle Auffassungsgabe. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind lesen und rechnen. Meine Freunde sagen, ich sei ein wandelndes Lexikon.

Hallo, ich bin Dr. Bertold Buntspecht.
Ich bin der Wissenschaftler unter den Detektiven. Ich bin sehr klug, habe ein super Gedächtnis und eine schnelle Auffassungsgabe. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind lesen und rechnen. Meine Freunde sagen, ich sei ein wandelndes Lexikon.

Hallo, ich bin Dr. Bertold Buntspecht.
Ich bin der Wissenschaftler unter den Detektiven. Ich bin sehr klug, habe ein super Gedächtnis und eine schnelle Auffassungsgabe. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind lesen und rechnen. Meine Freunde sagen, ich sei ein wandelndes Lexikon.

Hallo, ich bin Dr. Bertold Buntspecht.
Ich bin der Wissenschaftler unter den Detektiven. Ich bin sehr klug, habe ein super Gedächtnis und eine schnelle Auffassungsgabe. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind lesen und rechnen. Meine Freunde sagen, ich sei ein wandelndes Lexikon.

Ich habe einen harten, scharfen Schnabel, mit dem ich Löcher in die Baumrinde klopfen kann. Dieses Klopfen kannst du gut hören, wenn du im Wald unterwegs bist. Unter der Baumrinde finde ich viele Insekten, die ich mit meiner langen Zunge aufnehme. Mmh, lecker!
Auch meine Wohnung, eine kleine Höhle im Stamm des Baumhauses, habe ich mir selbst gezimmert.

Warum mir der Kopf vom vielen Hämmern nicht
weh tut? Eine Art Federung zwischen Schnabel und Schädel fängt die Schläge ab und schützt meinen Kopf.

Ich habe einen harten, scharfen Schnabel, mit dem ich Löcher in die Baumrinde klopfen kann. Dieses Klopfen kannst du gut hören, wenn du im Wald unterwegs bist. Unter der Baumrinde finde ich viele Insekten, die ich mit meiner langen Zunge aufnehme. Mmh, lecker!
Auch meine Wohnung, eine kleine Höhle im Stamm des Baumhauses, habe ich mir selbst gezimmert.

Warum mir der Kopf vom vielen Hämmern nicht
weh tut? Eine Art Federung zwischen Schnabel und Schädel fängt die Schläge ab und schützt meinen Kopf.

Ich habe einen harten, scharfen Schnabel, mit dem ich Löcher in die Baumrinde klopfen kann. Dieses Klopfen kannst du gut hören, wenn du im Wald unterwegs bist. Unter der Baumrinde finde ich viele Insekten, die ich mit meiner langen Zunge aufnehme. Mmh, lecker!
Auch meine Wohnung, eine kleine Höhle im Stamm des Baumhauses, habe ich mir selbst gezimmert.

Warum mir der Kopf vom vielen Hämmern nicht
weh tut? Eine Art Federung zwischen Schnabel und Schädel fängt die Schläge ab und schützt meinen Kopf.

Ich habe einen harten, scharfen Schnabel, mit dem ich Löcher in die Baumrinde klopfen kann. Dieses Klopfen kannst du gut hören, wenn du im Wald unterwegs bist. Unter der Baumrinde finde ich viele Insekten, die ich mit meiner langen Zunge aufnehme. Mmh, lecker!
Auch meine Wohnung, eine kleine Höhle im Stamm des Baumhauses, habe ich mir selbst gezimmert.

Warum mir der Kopf vom vielen Hämmern nicht
weh tut? Eine Art Federung zwischen Schnabel und Schädel fängt die Schläge ab und schützt meinen Kopf.

Ich habe einen harten, scharfen Schnabel, mit dem ich Löcher in die Baumrinde klopfen kann. Dieses Klopfen kannst du gut hören, wenn du im Wald unterwegs bist. Unter der Baumrinde finde ich viele Insekten, die ich mit meiner langen Zunge aufnehme. Mmh, lecker!
Auch meine Wohnung, eine kleine Höhle im Stamm des Baumhauses, habe ich mir selbst gezimmert.

Warum mir der Kopf vom vielen Hämmern nicht
weh tut? Eine Art Federung zwischen Schnabel und Schädel fängt die Schläge ab und schützt meinen Kopf.

Hier noch ein kurzer Steckbrief zu mir:

Name: Buntspecht (Dendrocopos major)
Klasse: Vogel
Größe: Körper 20 bis 25 cm, Flügelspannweite 40 cm
Gewicht: 80 g
Alter: bis zu 10 Jahre
Gefiederfärbung: schwarz-weiß-rot
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Frühjahr etwa sechs Eier. Beide Elternteile brüten die Eier etwa 3 Wochen lang aus, bevor die Jungen schlüpfen. Diese werden 3 bis 7 Wochen lang gefüttert, bevor sie ausfliegen.
Nahrung: Insekten, Samen, Nüsse

Hier noch ein kurzer Steckbrief zu mir:

Name: Buntspecht (Dendrocopos major)
Klasse: Vogel
Größe: Körper 20 bis 25 cm, Flügelspannweite 40 cm
Gewicht: 80 g
Alter: bis zu 10 Jahre
Gefiederfärbung: schwarz-weiß-rot
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Frühjahr etwa sechs Eier. Beide Elternteile brüten die Eier etwa 3 Wochen lang aus, bevor die Jungen schlüpfen. Diese werden 3 bis 7 Wochen lang gefüttert, bevor sie ausfliegen.
Nahrung: Insekten, Samen, Nüsse

Hier noch ein kurzer Steckbrief zu mir:

Name: Buntspecht (Dendrocopos major)
Klasse: Vogel
Größe: Körper 20 bis 25 cm, Flügelspannweite 40 cm
Gewicht: 80 g
Alter: bis zu 10 Jahre
Gefiederfärbung: schwarz-weiß-rot
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Frühjahr etwa sechs Eier. Beide Elternteile brüten die Eier etwa 3 Wochen lang aus, bevor die Jungen schlüpfen. Diese werden 3 bis 7 Wochen lang gefüttert, bevor sie ausfliegen.
Nahrung: Insekten, Samen, Nüsse

Hier noch ein kurzer Steckbrief zu mir:

Name: Buntspecht (Dendrocopos major)
Klasse: Vogel
Größe: Körper 20 bis 25 cm, Flügelspannweite 40 cm
Gewicht: 80 g
Alter: bis zu 10 Jahre
Gefiederfärbung: schwarz-weiß-rot
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Frühjahr etwa sechs Eier. Beide Elternteile brüten die Eier etwa 3 Wochen lang aus, bevor die Jungen schlüpfen. Diese werden 3 bis 7 Wochen lang gefüttert, bevor sie ausfliegen.
Nahrung: Insekten, Samen, Nüsse

Hier noch ein kurzer Steckbrief zu mir:

Name: Buntspecht (Dendrocopos major)
Klasse: Vogel
Größe: Körper 20 bis 25 cm, Flügelspannweite 40 cm
Gewicht: 80 g
Alter: bis zu 10 Jahre
Gefiederfärbung: schwarz-weiß-rot
Fortpflanzung: Das Weibchen legt im Frühjahr etwa sechs Eier. Beide Elternteile brüten die Eier etwa 3 Wochen lang aus, bevor die Jungen schlüpfen. Diese werden 3 bis 7 Wochen lang gefüttert, bevor sie ausfliegen.
Nahrung: Insekten, Samen, Nüsse