Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Wanderzeit ist eigentlich immer – aber erst recht im Herbst, wenn es nicht mehr so heiß und noch nicht so kalt ist. Unser Partner Alpirsbacher Klosterbräu schlägt euch heute eine familienfreundliche, knapp zehn Kilometer lange Rundwanderung vor, deren Höhepunkt der rund vier Kilometer lange Pfad im Monbachtal ist – einem der schönsten Wildbachtäler des Schwarzwalds.

Moosbewachsene Steine, umgestürzte Baumstämme und eine Vegetation, die man fast „Schwäbischen Urwald“ nennen könnte, kennzeichnen das mystische und wildromantische Tal. Die Rundwanderung führt euch aber auch durch weitere schöne Streckenabschnitte.

Die Rundtour startet am Bahnhof in Bad Liebenzell. Von dort aus geht es Richtung Norden der Nagold entlang. Verlässt man den Ort, kommt man schon bald an einer Eislaufbahn und Tennisplätzen vorbei. Am Café Monbachtal macht die Nagold einen Linksbogen, wo ihr euch aber rechts haltet und somit dem Monbach folgt.

Das Highlight der Tour ist der Abschnitt im Monbachtal bis Monakam. Hier erwartet euch eine idyllische Natur mit Bachplätschern und viel Grün. Der Weg entlang des Baches verläuft leicht bergauf mal linkerhand, mal rechterhand des Baches und bietet Wandervergnügen pur. Vorbei geht es unter anderem auch an kleinen Kaskaden und an vielen Grillmöglichkeiten.

Besonders Kinder haben viel Spaß, über die vielen Trittsteine den Wildbach zu queren oder zwischen den Felsen zu klettern und am Wasser zu spielen.

Im oberen Teil des urigen Tals angekommen führt die Tour zur Monbachbrücke. Der Weg führt noch ein kleines Stück geradeaus bis du zum Pumpwerk Monakam kommst. Dort biegt ihr nach rechts ab wandert südlich am Ort Monakam vorbei. Ein kleines Stück durch die Siedlung, dann geratet ihr in den Klingenwald. Durch das Waldstück folgt ihr der gelben Raute bergab, am Waldfriedhof vorbei, hinunter in den Ort und zurück zum Bahnhof Bad Liebenzell.

Das Monbachtal ist, ehrlich gesagt, kein Geheimtipp mehr. Versucht deshalb, es unter der Woche außerhalb der Ferien oder frühmorgens zu besuchen. Weitere Informationen hier:

(Fotos: Stefan Dangel/Naturpark)