Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Mit unserem Projekt "Herzenssache Natur" engagieren wir uns mit unterschiedlichen Aktionen für den Erhalt der Schwarzwälder Kulturlandschaft. Immer sind freiwillige Helferinnen und Helfer dabei, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement der Erfolg dieser Aktionen ermöglichen. So waren es am vergangenen Freitag Mitarbeiter des Unternehmens Tipico, die mit viel Fleiß im Baden-Badener Stadtwald mit anpackten.

Ein Schnitt mit dem Teppichmesser, ein Klippen mit der der Zange und schon verschwinden Plastikröhre und Kabelbinder im Müllsack. Dann geht es ein paar Meter weiter mit der gleichen Prozedur: Rund zehn Mitarbeiter des Unternehmens Tipico unterstützten die Forstverwaltung der Stadt Baden-Baden am Freitag, 11. Oktober, dabei, 2000 so genannte Tubex-Wuchshüllen auf einer Fläche im Stadtwald bei Wintersdorf zu entfernen und fachgerecht zu entsorgen.

Tipico unterstützt Engagement der Mitarbeiter

„Unser Unternehmen ist davon überzeugt, dass wirtschaftlicher Erfolg mit einer verantwortungsvollen Unternehmenspraxis einhergeht. Daher legen wir großen Wert auf soziales Engagement und unterstützen unsere Mitarbeiter dabei, regelmäßig an gemeinnützigen Aktionen teilzunehmen“, erklärte Luisa Schuemann, Corporate Responsibility Manager bei Tipico. Die Wuchshüllen aus Plastik waren nach dem Orkantief „Lothar“ eingesetzt worden, um junge Pflanzen zu schützen und das Wachstum zu beschleunigen. Mittlerweile sind sie kräftig genug, um "alleine klarzukommen". Der Orkan hatte im Dezember 1999 zahlreiche Schäden in der Region angerichtet. Die Aktion im Stadtwald fand im Rahmen des Projekts „Herzenssache Natur“ des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord statt.

Handarbeit mit Teppichmesser und Zange

Da das Material auch nach 20 Jahren noch robust ist, müssen die Wuchshüllen per Hand entfernt und entsorgt werden. „Praktisch haben wir an mehreren Stellen im Stadtwald Flächen, die wir von den ‚Röhren‘ befreien möchten. Über das ehrenamtliche Engagement von Unternehmen und Bürgern, die uns tatkräftig dabei unterstützen, freuen wir uns daher sehr“, sagte Robert Lang, stellvertretender Forstamtsleiter, bei der Begrüßung. Gemeinsam mit seinem Kollegen Hubert Meßmer erhielten die Tipico-Mitarbeiter eine Einführung, wie sich die Wuchshüllen mit ihrem ganz unterschiedlichen Durchmesser am leichtesten entfernen lassen. Diese wurden im Anschluss an die Aktion recycelt.

Gemeinsames Engagement fördern

Für Yvonne Flesch, stellvertretende Naturpark-Geschäftsführerin, hilft ehrenamtliches Engagement nicht nur der Natur, sondern stärkt auch die Verbundenheit der Menschen mit ihrer Umwelt. „Mit unseren ‚Herzenssache Natur‘-Aktionen wollen wir für mehr gesellschaftliches Engagement zum Erhalt der hiesigen Natur- und Kulturlandschaft werben. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir diese Maßnahme mit Ihrer Hilfe umsetzen können“, dankte Flesch den freiwilligen Helferinnen und Helfern von Tipico.

(Fotos: Jochen Denker/Naturpark)

15.10.2019