Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Online-Ferienprogramm Garten Schon eine Woche Ferien! Viel Zeit, um zu spielen, zu basteln, draußen zu sein und die Umgebung und die Natur zu erkunden. Immer montags findet ihr auf dem Blog tolle Tipps zum Selbermachen. In der zweiten Folge unseres Ferienprogramms geht es um Blumen im und für den Garten!

Ferienprogramm Woche 2: Garten!

Schon eine Woche Ferien! Viel Zeit, um zu spielen, zu basteln, draußen zu sein und die Umgebung und die Natur zu erkunden. Immer montags findet ihr hier während der Ferien tolle Ideen und Tipps zum Selbermachen und -erleben. In der zweiten Folge unseres Ferienprogramms geht es um Blumen im und für den Garten!

An die Eltern: Wegen des Corona-Virus sind viele Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen stark zurückgefahren. Gerade Familien mit Kindern sind hiervon betroffen – viele Sommerfreizeiten und Feriencamps fallen aus. Für alle, die die Ferien zu Hause verbringen, hat der Naturpark ein Online-Ferienprogramm entwickelt. Es animiert Kinder und Familien dazu, mit eigenen Mitmachaktionen die Natur vor der heimischen Haustür zu entdecken und besser kennen zu lernen.

HALLO KINDER!

Am schönsten ist es immer zu Hause! Und vor allem dann, wenn im eigenen Garten oder dem Balkon Blumen blühen. Daher werden wir uns in dieser Woche in den Garten begeben. Wir stellen Saatpapier, zum Verschenken oder selbst einpflanzen, her. Für kleine Leckermäuler basteln wir Kresse-Eier, die nicht nur gut aussehen, sondern aus denen leckere Kresse wächst.

Saatpapier herstellen

Saatpapier ist selbstgeschöpftes Papier mit Blumensamen. Es sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch nützlich, denn aus dem Papier können wunderschöne Wildblumen wachsen. Diese bieten viel Nahrung für unsere heimischen Insekten.

Ihr braucht:

  • Ein feines flaches Sieb, am besten einen Schöpfrahmen (gekauft oder selbst gebaut) oder einen Spritzschutz für eine Bratpfanne
  • Ausstechformen
  • Altpapierreste wie Zeitungspapier oder Eierkartons
  • ggf. Lebensmittelfarbe
  • Mixer oder Pürierstab
  • regionale Wildblumensamen. Die gibt es z. B. bei uns im Online-Shop oder in unserem Naturpark-Info-Shop in 77830 Bühlertal (Hauptstraße 94).
  • Walze oder Nudelholz
  • 2 Vliestücher, z. B. Schwammtücher aus der Küche

So geht’s:

  1. Reißt die Papierreste in kleine Stücke und weicht diese einige Stunden (am besten über Nacht) in ausreichend Wasser ein.
  2. Mixt den Altpapierbrei mit einem Mixer oder Pürierstab zu einer einheitlichen Masse (Pulpe) und füllt diese in eine Wanne, die groß genug ist, dass Schöpfrahmen/Spritzschutz hineinpassen.
  3. Sollte eure Pulpe zu grau sein, könnt ihr sie mit etwas Lebensmittelfarbe färben.
  4. Taucht den Schöpfrahmen oder den Spritzschutz in die Wanne ein und bewegt den Rahmen leicht hin und her, bis sich eine dünne, gleichmäßige Schicht ergibt.

Alternativ: Legt eine Ausstechform auf den Schöpfrahmen und gebt eine dünne Schicht Pulpe hinein.

  • Nehmt den Rahmen nun gerade aus der Wanne und lasst ihn leicht geneigt abtropfen
  • Legt das geschöpfte Papier zwischen zwei Vliestücher und walzt das überschüssige Wasser mit einer Walze/dem Nudelholz vorsichtig heraus.
  • Wenn ihr die Pulpe in Ausstechformen gefüllt habt, drückt das Wasser mit den Fingern heraus.
  • Nun könnt ihr die Samen gleichmäßig auf das Papier streuen
  • Das Saatpapier wird zum Trocknen auf Tüchern ausgebreitet

Das Saatpapier ist eine tolle Geschenkidee für Geburtstage, Hochzeiten oder einfach so.  Aus dem Papier könnt ihr kleine Anhänger basteln. Der Beschenkte kann aus dem Papier selbst Blumen ziehen und hat lange Freude an dem Geschenk, welches garantiert länger als jeder Blumenstrauß hält! Damit die Blumen auch richtig angesät werden, könnt ihr eine Anleitung ausschneiden und anhängen (siehe Download).

Kresse-Eier

Mit unseren Kresse-Eiern könnt ihr lustige kleine Gesichter mit tollen Frisuren herstellen. Sobald ihr den Gesichtern die „Haare“ schneidet, könnt ihr ein leckeres Kressebrot zubereiten.

Du brauchst:

  • Kresse-Samen, z. B. aus dem ZG Raiffeisen Markt
  • ausgespülte, halbe Eierschalen
  • Watte oder Wattepads
  • ggf. Farbe und Pinsel oder wasserfeste Stifte

So geht’s:

  1. Bemalt die Eierschalen mit lustigen Gesichtern. Wartet, bis die Farbe getrocknet ist.
  2. Legt nun Watte oder ein bis zwei Wattepads in die Eierschalen und drückt sie leicht an. Anschließend bestreut ihr die Watte mit Kresse-Samen.
  3. Nun müssen die Samen feucht gehalten werden. Gießt hierfür regelmäßig, sodass die Watte immer schön feucht ist.
  4. Nach ca. 12 Stunden beginnen die Samen zu keimen. Nach sechs bis sieben Tagen könnt ihr die Kresse auch schon ernten. Besonders lecker schmeckt die Kresse auf Butter- oder Frischkäsebrot.

(Text: Annabel Friedmann, Bilder: Annabel Friedmann, Stefan Dangel, pixabay)

10.8.2020

#naturparkferien

Jetzt Shoppen! REGIONAL SHOPPEN IN UNSEREM ONLINE-SHOP
Naturpark-Honig (250g-Glas)