Schwarzwälder Heilkräuter

Heilsame Kräuter: die Angelikawurzel

Dr. Kleins Heilkräuter: Angelikawurzel

Heute präsentiert euch unser Partner Dr. Klein GmbH & Co. KG aus Zell am Harmersbach die Angelikawurzel, die auch unter dem Namen Engelwurz bekannt ist.

Die Engelwurz ist vor allem als Heil- und Gemüsepflanze bekannt. Sie kommt hauptsächlich in den gemäßigten Breiten der Nordhalbkugel vor, also auch bei uns.

So sieht die Angelikawurzel aus

Dr. Kleins Heilkräuter: AngelikawurzelSie gehört zu den Doldengewächsen und blüht im Juli und August. Die Angelikawurzel kann bis zu zwei Meter hoch werden. Die Wurzel ist rotbraun und besitzt einen gelben Milchsaft. Sie treibt einen hohlen gerillten Stängel aus. Die hellgrün gefärbten Blätter sind dreifach-fiederschnittig. Die Blüten sind grünlich und  ordnen sich in 20- bis 40-strahligen Doppeldolden an.

Was ist drin?

Die Wirkstoffe stecken vor allem in der Wurzel. Es sind ätherische Öle, Furanocumarine, Cumarine sowie Flavonoide.

So wirkt die Engelwurz

Wegen des bitteren Geschmacks der Engelwurz wird mehr Magensäure gebildet. Auch Gallensäure und Enzyme der Bauchspeicheldrüse werden vermehrt ausgeschüttet. Deshalb setzt man die Engelwurz bei Blähungen, Völlegefühl oder Appetitlosigkeit ein.

Achtung!

Die Angelikawurzel ist leicht mit dem hochgiftigen Schierling zu verwechseln. Deshalb sollte man sie lieber nicht selber sammeln! Fragt in der Apotheke nach den Präparaten der Dr. Klein GmbH & Co. KG

(Fotos/Abb.: pixabay, Köhler’s Medizinal-Pflanzen)