Natur & Landschaft Herzenssache Natur

Landschaftspflege mit Herz und Hand

11. Ortenauer Landschaftspflegetag
Mit Freischneidern und anderem Gerät ging es wucherndem Gestrüpp an den Kragen.

Jedes Jahr kommen viele Freiwillige zu unseren Aktionen zur Landschaftspflege. Mit unserem Projekt „Herzenssache Natur“ möchte der Naturpark dazu beitragen, dass die Landschaft im Schwarzwald offen gehalten wird. Denn sonst erobert sich der Wald das Gelände zurück. In der Kulturlandschaft leben viele schützenswerte Pflanzen und Tiere, die es im Wald nicht gibt. Sechs Landschaftspflegeaktionen gab es in diesem Jahr, die letzte findet traditionell im November statt.

Arbeit an der frischen Luft für eine gute Sache

Mit großem körperlichem, aber auch maschinellem Einsatz beteiligten sich am 17. November rund 25 freiwillige Helferinnen und Helfer am 11. Ortenauer Landschaftspflegetag in Lautenbach (Ortenaukreis). In diesem Jahr ging es darum, rund einen Hektar Fläche von Bäumen und Büschen zu befreien und so dauerhaft als Schafweide nutzbar zu machen. Die Freiwilligen machten sich mit Hacken, Rebscheren, Freischneidern und Motorsägen an die Arbeit – einige hatten sogar ihr eigenes Arbeitsgerät mitgebracht. Mit ihrem engagierten Einsatz bearbeiteten sie sogar mehr Flächen als vorgesehen.

Künftig übernehmen Schafe die Arbeit

Die Gemeinde Lautenbach, der Landschaftserhaltungsverband Ortenaukreis (LEV) und der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord hatten zu der Aktion aufgerufen. Beim Hohenfelsen soll so die Landschaft als Freifläche erhalten bleiben. Und damit das so bleibt, sollen dort künftig dauerhaft Schafe weiden.

„Die Offenhaltung der Landschaft ist für die Gemeinde Lautenbach ein wichtiges Ziel. Immer mehr landwirtschaftliche Flächen, insbesondere in den Steillagen, werden aus verschiedenen Ursachen nicht mehr bewirtschaftet, so dass diese bereits nach wenigen Jahren verwalden beziehungsweise mit Hecken und Dornen überwuchern“, sagt Bürgermeister Thomas Krechtler. „Eine solche Veränderung des Landschaftsbildes und der Kulturlandschaft hat unter anderem fatale Folgen für die touristischen Entwicklungen, da Aussichtsflächen, Streuobstwiesen und die herrlichen Weidelandschaften verschwinden.“

Die typische Schwarzwaldlandschaft gibt es nicht zum Nulltarif

Ähnlich sieht es auch Regina Ostermann, Geschäftsführerin LEV Ortenaukreis: „Wir wollen das Bewusstsein stärken, dass es die für Freizeit und Erholung genutzte Landschaft nicht zum Nulltarif gibt. Für die Offenhaltung der Landschaft müssen sich alle Akteure gemeinsam einsetzen. Aktionen wie hier in Lautenbach sind ein gutes Beispiel dafür, wie sich hauptamtliches und ehrenamtliches Engagement ergänzen.“

Förderung der Landschaftspflege

Für uns im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ist die Offenhaltung der Landschaft eines unserer Hauptanliegen. Deshalb fördern wir regelmäßig und intensiv solche Aktionen über unser Projekt „Herzenssache Natur“.

(Fotos: Christian Schütt/Naturpark)

20.11.2018