Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Die beiden Zwillingskälbchen im Stall von Jennifer und Klaus Wäldele haben es den Kindern des Bewegungskindergartens St. Elisabeth aus Varnhalt angetan: Fast eine halbe Stunde lang gehen die sieben Jungs und Mädchen am Rande von Steinbach auf Tuchfühlung mit den Jungtieren, füttern sie mit Heu und löchern Bäuerin Jennifer...

Muh, die Kuh: Zwillingskälbchen ziehen Kinder in ihren Bann

Die beiden Zwillingskälbchen im Stall von Jennifer und Klaus Wäldele haben es den Kindern des Bewegungskindergartens St. Elisabeth aus Varnhalt angetan: Fast eine halbe Stunde lang gehen die sieben Jungs und Mädchen am Rande von Steinbach auf Tuchfühlung mit den Jungtieren, füttern sie mit Heu und löchern Bäuerin Jennifer Wäldele mit Fragen. Wie heißen die Kälbchen? Wie oft fressen sie? Kommen sie auch auf die Weide? Der Besuch auf dem Bauernhof von „Wäldele’s Mutterkuhhaltung“ fand im Rahmen des Projekts „Muh die Kuh – Mit Kindern auf dem Bauernhof“ statt, das der Naturpark bereits seit zehn Jahren für Kindergärten in der Region anbietet.

Die Idee: Gemeinsam mit „Muh“, einer Handpuppe aus Filz, verbringen Kinder einen Vormittag auf einem Bauernhof in ihrer Nähe und lernen dort spielerisch Wissenswertes über das Leben der Tiere und wie heimische Lebensmittel auf den Tisch kommen. Das Interesse an dem Projekt ist groß: Zwischen 80 und 110 Bauernhofbesuche bietet der Naturpark pro Jahr an.

GESUNDE UND HEIMISCHE LEBENSMITTEL

„Wir möchten mit den Bauernhofbesuchen erreichen, dass schon die Kleinsten viel über die Herkunft gesunder und heimischer Lebensmittel lernen“, unterstrich Naturpark-Umweltpädagogin Manuela Riedling das Ziel des Projekts. Sie begrüßte die Gruppe vor Ort und übergab Kindergartenleiterin Lucia Bräutigam die Muh-Filzpuppe, die die Kinder anschließend in ihr neues Domizil, den Kindergarten, mitnehmen durften. In der Mutterkuhherde von Familie Wäldele leben rund 60 Tiere, die auf den naturnahen Wiesen am Rande Steinbachs grasen und diese pflegen. „Wir beweiden knapp 42 Hektar, darunter auch FFH-Gebiete. Unser Futter stammt größtenteils aus eigener Produktion“, berichtete Klaus Wäldele den Erwachsenen, während sich seine Frau Jennifer mit den Kleinen schon auf den Weg zur Weide machte. Dort zogen die Kälber, Kühe und Bullen die Blicke auf sich.

BEGREIFEN MIT ALLEN SINNEN

Seit vergangenem Jahr sind die Wäldeles beim Projekt „Muh, die Kuh“ mit dabei. Lucia Bräutigam ist sich sicher, dass der Besuch auf dem Bauernhof bei den Vier- und Fünfjährigen lange in Erinnerung bleiben wird. „Begegnungen, Zeit und ein Begreifen mit allen Sinnen sind wichtig. Es ist schön zu sehen, wie die Kinder nach und nach auftauen und sich trauen die Tiere zu füttern und auch nachzufragen“, so die Kindergartenleiterin. Genau diesen positiven Bezug zur Landwirtschaft will das Projekt vermitteln, freute sich auch Manuela Riedling. „Wenn wir es schaffen, in den Familien das Bewusstsein für die Unterstützung regionaler Erzeuger zu fördern, haben wir viel für den Erhalt unserer heimischen Natur- und Kulturlandschaft erreicht“, so die Umweltpädagogin.

MITMACHAKTIONEN UND KOSTPROBE bei Muh die Kuh

In Absprache mit dem Naturpark bieten die teilnehmenden Höfe auch altersgerechte Mitmachaktionen an – darunter Brotbacken, Kräuterquarkherstellung oder Apfelmuskochen. Die Kinder dürfen die selbst zubereiteten Speisen gleich probieren und eine Kostprobe mit nach Hause nehmen. Sie helfen beim Füttern, mahlen Getreide oder sammeln mit einem Korb Hühnereier ein. Auf diese Weise entwickeln die Kinder während ihres Aufenthalts eine Beziehung zur Landwirtschaft, zu regionalen Produkten und zu einer gesunden Ernährung.

Die Filzpuppe Muh durften die Kinder anschließend in den Kindergarten mitnehmen

Mehr Informationen:

Projekt „Muh, die Kuh“
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V.
Tel. 07223/957715-0
riedling@naturpark-kids.de
www.naturparkschwarzwald.de

(Text und Fotos: Jochen Denker/Naturpark)

Jetzt Shoppen! REGIONAL SHOPPEN IN UNSEREM ONLINE-SHOP
Naturpark-Honig (250g-Glas)