Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Ein tagesfüllendes Ausflugsziel für die ganze Familie: Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach ist ein quicklebendiges Museum, in dem Groß und Klein täglich erleben können, wie man im Schwarzwald seit Jahrhunderten gelebt, gewohnt und gearbeitet hat. Wir verlosen zwei Eintrittskarten für jeweils eine Person!

So könnt ihr mitmachen:

Schreibt bis zum 4. August eine E-Mail an redaktion@naturparkschwarzwald.blog mit dem Stichwort „Vogtsbauernhof“ und gewinnt eine Freikarte! Mit der Teilnahme akzeptiert ihr unsere Teilnahmebedingungen.

Was erwartet euch im Freilichtmuseum?

Schon im letzten Jahr ist das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof um eine bedeutende Attraktion reicher geworden: Mit dem 600 Jahre alten „Schlössle von Effringen“ ist erstmals ein herrschaftliches Anwesen in ein baden-württembergisches Freilichtmuseum „umgezogen“. Das massiv aus Sandstein gemauerte Landschloss kommt aus Wildberg im Landkreis Calw und ist eines der ältesten Gebäude in einem deutschen Freilichtmuseum überhaupt. Damit ist nun auch der Nordschwarzwald in Gutach vertreten.

Der Vogtsbauernhof gab dem Freilichmuseum seinen Namen

Wer das Freilichtmuseum besucht, bewegt sich durch die Zeiten und die gesamte Region: Vom Hotzenwaldhaus hinüber zum Dreisamtäler Haus und zum Schauinslandhaus, vom Tagelöhnerhaus aus dem Oberprechtal weiter zum Heidenhaus aus Furtwangen und bis zu den mächtigen Höfen aus dem Gutach- und Kinzigtal. Die sechs großen Eindachhöfe sind wie das „Schlössle“, das Tagelöhnerhaus und das Leibgedinghaus voll eingerichtet, hinzu kommen 15 Nebengebäude wie Speicher, Mühlen, Sägen, eine Kapelle oder eine Hanfreibe. Der namensgebende Vogtsbauernhof ist der einzige, der schon immer an dieser Stelle stand.

Tierhaltung und Handwerk wie früher

Aber hier sind nicht nur Schaugebäude und Museumsstücke zu betrachten – hier herrscht Leben. Das Freilichtmuseum bietet während der gesamten Saison von März bis November viele spannende, interessante und unterhaltsame Veranstaltungen, Aktionstage, Sonderführungen, Ausstellungen und Familienprogramme. Wie in früheren Zeiten stehen alte Haustierrassen im Stall, grasen Schafe und Ziegen auf den Weiden und schlüpfen Küken aus den Eiern. Hier wird täglich traditionelles Handwerk gezeigt und immer ist mindestens eines davon zu sehen: Besenbinder, Spinnerin, Weberin, Schmied, Schnapsbrennerin und viele mehr zeigen ihr Können.

Ideal für Familien mit Kindern

Besonders für Kinder gibt es viel zu erleben: Überall, wo der kleine Lausbub „Menne“, das Museumsmaskottchen, auftaucht, erwartet die jungen Museumsgäste ein Mitmachangebot. Sie können zudem auf dem großen Erlebnisspielplatz toben, das Waldlabyrinth erkunden oder in der Menne-Tenne im Falkenhof Holzspiele und –spielzeuge ausprobieren. Zahlreiche museumspädagogische Führungsangebote für Schulklassen und Kindergärten bereichern das Angebot. In den Schulferien bietet das Freilichtmuseum ein Ferienprogramm mit täglichen Mitmachaktionen an.

Gut essen beim Naturpark-Wirt im „Hofengel“

Im modernen Empfangsgebäude befindet sich neben Ausstellungsräumen und einem pädagogischen Aktionsraum das Museumsrestaurant „Hofengel“ mit regionaler Küche. Mit der Ortenau-S-Bahn erreicht man das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof über eine eigene Haltestelle vor dem Museumseingang stündlich. Das Museum ist bis 3. November 2019 täglich von 9 bis 18 Uhr, im August bis 19 Uhr geöffnet. Umfangreiche Informationen, der Geländeplan und das Jahresprogramm finden sich unter www.vogtsbauernhof.de.

(Fotos: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, Gutach)

29.7.2019