Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Unter dem Motto „Herbstzauber im Naturpark“ laden die Schwarzwald-Guides im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord in den kommenden Wochen zu abwechslungsreichen Touren ein. Neben Pilz- und Moorwanderungen stehen auch zahlreiche Wildkräuterspaziergänge auf dem Programm der zertifizierten Natur- und Landschaftsführer.

Wie groß die Kräutervielfalt beispielsweise im Kinzigtal ist, zeigte Schwarzwald-Guide Ulrike Armbruster von Armbrusters Hof auf einer Presseführung am 10. September in Berghaupten (Ortenaukreis). Die Landwirtin und Kräuterexpertin zeigte anschaulich, wie sich die Landschaft im Herbst verändert und welche Blüten und Kräuter für den Menschen nützlich und nahrhaft sind. Passend dazu ließen sich die Gäste ein regionales Versucherle schmecken.

Kräutervielfalt

Auf der kurzen Wanderung hinter ihrem Hof stellte Ulrike Armbruster die Welt der Kräuter im Herbst und ihre positive Wirkung auf den Menschen vor. Sie stellte beispielsweise Brennnessel, Schafgarbe, Spitzwegerich, Breitwegerich und am Ende im Kräutergarten die Hagebutte vor. Die Brennnessel wächst gerne an stickstoffreichen Stellen, ihre Samen sind essbar und nahrhaft und enthalten viel Vitamin C und Kieselsäure. Die Schafgarbe passt gut in den Salat, ihre Bitterstoffe sind gut für die Verdauung. Der Spitzwegerich wiederum ist gut für die Wundheilung. In der Küche passt er gut zu Pilzgerichten. Der Breitwegerich dient als natürliches Blasenpflaster. Die Hagebutte ist zwar kein Wildkraut, findet aber jetzt im Herbst reichlich Verwendung in der Küche, zum Beispiel als Quitten-Hagebuttentee oder Hagebuttenmus als Brotaufstrich oder zur Dessertveredelung. Tipp von Ulrike Armbruster: Bei Wildkräutern immer die Blätter waschen, Blüten und Samen aber nicht!

Reichhaltiges Angebot der Schwarzwald-Guides

Insgesamt bieten die rund 100 Schwarzwald-Guides im Naturpark pro Jahr knapp 250 Touren zu ganz unterschiedlichen Themen an. „Für jeden Geschmack ist etwas mit dabei. Angefangen bei naturnahen Wanderungen in der Vorbergzone oder auf Schwarzwaldgipfeln über kulinarische Touren bis hin zu historischen Wanderungen oder geologischen Spaziergängen wie den GeoTouren“, fasst Naturpark-Projektmanagerin Stefanie Bäuerle das große Angebot zusammen.

Führungen mit viel Herzblut

Alle Touren sind auf die jeweilige Saison und die Region abgestimmt. „Natürlich hat jeder Schwarzwald-Guide seine eigenen Schwerpunkte und Interessen. Das macht die Vielfalt unserer Touren aus. Dabei verbindet uns, dass wir alle mit viel Herzblut an die Sache herangehen und lebendige Wanderungen anbieten“, schwärmt auch Ulrike Armbruster, die ihre umfangreiche Ausbildung zur BANU-zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin im Mai 2018 erfolgreich abschloss. Die geführten Wanderungen der Schwarzwald-Guides richten sich nicht nur an Gäste, die hier Urlaub machen, sondern auch an Einheimische, die ihre Heimat näher kennen lernen möchten.

Alle geführten Touren der Schwarzwald-Guides werden hier auf dem Blog im Veranstaltungskalender veröffentlicht. Zudem stellen sich die Schwarzwald-Guides auf der Naturpark-Homepage vor (www.schwarzwaldguides.de). Auf Anfrage bieten sie auch individuelle Touren über das bestehende Naturpark-Programm hinaus an.

Das sind die Touren fürs nächste Wochenende:

  • Spitzwegerich, Schafgarbe, Hagebutte, Weißdorn, Schlehe & Co. – Wildfrüchte und Wildkräuter im Herbst, 22. September, Horb a.N., Anneliese Braitmaier
  • Mehr als nur ein Baum – unsere Fichte,  21. September, Bad Wildbad, Beatrice Zotti
  • Herbstzauber – den Reichtum des Alltags einfangen, 21. September, Baden-Baden, Sophie Engert

und viele weitere Termine unter www.naturparkschwarzwald.blog/events