Natur & Aktiv Schwarzwald-Guides

Schwarzwald-Guides im Porträt: Fünf Fragen an Rainer Schulz

Fünf Fragen an Schwarzwald-Guide Rainer Schulz
Der Schwarzwald-Guide und ehemalige Forstwirt Rainer Schulz hat eine ganz besondere Beziehung zu Bäumen

Rund 80 Schwarzwald-Guides bieten in unserem Naturpark über 200 der unterschiedlichsten Führungen und Touren an. Mit jeweils fünf Fragen und Anworten stellen wir euch in lockerer Folge die Guides und ihre Angebote vor. Heute: Rainer Schulz aus Gaggenau. Als ehemaliger Forstwirt kennt er sich ganz besonders gut mit Bäumen aus.

Welche Führungen können wir mit Ihnen erleben?

Rainer Schulz: Ich habe fünf Hauptthemen. Zum einen das Wirken von Bäumen und Wäldern auf Menschen, zum anderen Bäume und Wald unter materiellen, spirituellen und mythologischen Aspekten. Dann gibt es die Tour „Mit der Wünschelrute unterwegs“, auf der  wir versuchen, radiästhetische Plätze aufzuspüren. Ein weiteres Thema sind Pflanzen am Wegesrand, Kräuter und Wildgemüse – Essbares aus der Natur. Und schließlich halte ich auch musikalische Baumvorträge zur Gitarre.

Darüber hinaus referiere ich über besondere geologische Vorkommen und die passende Heimatkunde. Die Führungen finden hauptsächlich im mittleren Murgtal zwischen Gaggenau und Forbach statt, auch bei Baden-Baden und an Teilen der Schwarzwaldhochstraße.

Meine Führungen sind kostenlos. Wer trotzdem etwas geben möchte, darf dies tun.

Welches sind Ihre nächsten Führungen?

Am 29. April erzählte ich im Park von Schloss Favorite bei Rastatt-Förch unter dem Motto „Von der Natur auf den Tisch“ über den früheren Adel und seine Nahrung.

Am 29. Mai lade ich zu einem Spaziergang im Hochmoor Kaltenbronn zur Vollmondzeit (16:20 Uhr) ein. Thema ist die Pflanzenwelt des Hochmoors.

Am 10. Juni heißt es „Felsen, Schluchten, Wald und Wasser“, eine Naturführung durch die Wildnis von Forbach, einem rekordverdächtigen Ort.

(Näheres siehe unten.)

Was ist das Besondere an Ihren Führungen?

Natur ist Gefühl – dieses Thema ist immer Bestandteil meiner Führungen. Denn der Mensch geht nicht aus materiellen Gründen in die Natur – außer er hat dort beruflich zu tun. Vielmehr wird er von seinen Gefühlen geleitet, bestimmte Bäume, Felsformationen oder Orte zu besuchen. Manchmal ist einfach nur der Gedanke „Ich muss raus“ der Grund. Aber auch das ist ein Gefühl.

Wie und warum sind Sie Schwarzwald-Guide geworden?

Als gelernter Forstwirt hatte ich schon mal das Grundwissen über Bäume und Wald, das Wissen über die Pflanzen habe ich mir autodidaktisch angeeignet. Als Selbstständiger lernte ich so auch die Region Nordschwarzwald kennen. Auslöser war jedoch meine Tochter, die mir das Heft von der Volkshochschule zeigte und meinte: „Papa, hier habe ich was für dich.“ Dort war die Ausbildung für Schwarzwald-Guides über vier Semester angeboten. Das war in den Jahren  2000 und 2001.  Für mich ist es wichtig, dass Menschen die Natur kennen lernen, denn nur was sie kennen, sind sie auch bereit zu schützen.

Was sind ihre Lieblingsplätze bei Ihren Führungen?

Eine Führung ist für mich dann interessant, wenn sich auf wenigen Kilometern die Landschaft und die Vegetation verändern und auch einzigartige regionale Merkmale vorhanden sind.

Das ist im mittleren Murgtal zwischen Gaggenau und Forbach so. Von der sanften Vorbergzone bis zu tiefen Schluchten, Felsformationen und unterschiedlichen Wäldern ist hier alles zu sehen. Von der Biodiversität her müsste der Nationalpark eigentlich hier angelegt sein. Aber bei den vielen Menschen und der Industrie geht das natürlich nicht.

(Fotos: Rainer Schulz)

Die nächsten Führungen von Rainer Schulz:

  • Sonntag, 29.4.2018, 11 Uhr: Von der Natur auf den Tisch – der Adel und seine Nahrung. Schloss Favorite bei Rastatt-Förch, Dauer ca. 1,5 bis 2 Stunden. Treffpunkt Parkplatz vor dem Parkcafé.
  • Dienstag, 29.5.2018, 14 Uhr: Die Pflanzenwelt des Hochmoors. Spaziergang im Hochmoor Kaltenbronn am Hohlohturm zur Vollmondzeit. Dauer ca. 3 Stunden, leichter Weg.
  • Sonntag, 10.6.2018, 10.30 Uhr: Naturführung „Felsen, Schluchten, Wald und Wasser“ in Forbach, ca. 3,5 Stunden und 4 km.
  • Samstag, 28.7.2018, 18.00 Uhr: Mystische Abendführung zum Vollmond, die Pflanzenwelt des Hochmoors, ca. 2,5 Stunden und 3 km. Zum Sonnenuntergang und Vollmondaufgang kann nach der Führung der Hohlohturm bestiegen werden (200 Stufen).

Mehr über Rainer Schulz und seine Führungen findet ihr auf seiner Homepage www.murgtalguide.de.

Kontakt und Anmeldung:

Rainer Schulz
Schulstr. 75, 76571 Gaggenau
Telefon: 07225 75177
E-Mail: waldrainer@gmx.de

Das gesamte Programm 2018 der Schwarzwald-Guide-Touren findet ihr hier.

Das Schwarzwald-Guide-Portal findet ihr hier.

Kommentar hinterlassen

Hier klicken um ein Kommentar zu hinterlassen