Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Der heutige Tourentipp, den euch unser langjähriger Partner Alpirsbacher Klosterbräu präsentiert, geht von Freudenstadt buchstäblich über Berg und Tal – und so heißt auch der Wanderweg. Er gilt sportlich-herausfordernd als schwer und führt zunächst durch Friedrichstal hinauf zur Wasenhütte mit wunderbarem Blick auf Freudenstadt und über den Finkenberg ins romantische Christophstal mit Bärenschlössle und Wildgehege.

Start und Ziel: Größter Marktplatz Deutschlands

Los geht’s an der Tourist-Information in Freudenstadt am größten Marktplatz Deutschlands. Ihr folgt auf dem Mittelweg der roten Raute mit dem weißen Strich, vorbei am Rathaus über die Forststraße zum Stadtbahnhof. Hier geht es links über die Ringstraße, die Hirschkopfstraße und die Wildbader Straße zum nördlichen Stadtrand. Nun biegt ihr links in den Heideweg ein, der durch die Wiesenlandschaft bis zum Waldrand führt. Werft dabei einmal einen Blick zurück und genießt die schöne Aussicht auf Freudenstadt.

Vom Waldrand (Wegweiser „Heide Herwig“) folgt ihr der gelben Raute bis nach Friedrichstal (Wegweiser „Fuchsrainhütte, Fuchsrain, Fuchsrainwegle, Jägerlochblick, Am Steigle“). Bei der Bahnstation Friedrichstal überquert ihr die Bundesstraße 462 und steigen hinunter ins Friedrichstal Richtung „Alte Schule“ und „Michaeliskirche“.

Berg und Tal

Hier beginnt nun euer Aufstieg auf einem zunächst asphaltierten Weg vorbei am Pfosten „Hohacker“, dann folgt ihr der gelben Raute links in den schönen schmalen Waldpfad aufwärts bis zur „Wasenhütte“. Kurz nach der Schutzhütte werdet ihr mit einer schönen Fernsicht über Freudenstadt belohnt. Weiter führt die gelbe Raute Richtung Freudenstadt zum Wegweiser Professor-Endriss-Weg und geradeaus zum Wegweiser Oberes Rotwasser.

Hier geht es links Richtung Freudenstadt, vorbei an der Fürstenhütte und der Kohlwaldhütte“ und weiter über „Bässler Bank“ und „Alte Kniebissteige“ zum „Wildgehege Bärenschlössle“. Ab hier leitet euch die blaue Raute vorbei am „Bärenschlössle“ über die „Forbach-Brücke“ und die „Adler-Anlagen“ zurück zum Marktplatz Freudenstadt.

(Fotos: Heike Butschkus/Stadt Freudenstadt)

28.8.2021