Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Berlins Hotel KroneLamm im malerischen Bad Teinach-Zavelstein ist nicht nur ein wunderbares Urlaubsressort in herrlicher Lage mit feiner Küche und fabelhaftem Wellness-Angebot. Der Betrieb ist auch durch und durch auf nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln ausgerichtet und seit 2012 nach EMAS (The European Eco-Management and Audit Scheme) zertifiziert. EMAS ist ein europäisches Gütesiegel und weltweit das anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement.

Hotels gehören nicht gerade zu den Betrieben, die die Umwelt in großem Maße belasten. Trotzdem gibt es in solch einem komplexen Unternehmen viele Ansatzpunkte, an denen ressourcen- und umweltschonende Maßnahmen sinnvoll sind. Und da geht es natürlich nicht nur um Umweltschutz, sondern auch um Wirtschaftlichkeit.

„Wer seinen Betrieb besser kennen lernen will, macht EMAS“

Für den Hotelier Rolf Berlin, der auch Vorsitzender der Naturpark-Wirte ist, war es nur konsequent, in seinem Hotel ein Umweltmanagement-System einzuführen. „EMAS hilft nicht nur, umweltgerechter zu handeln, sondern auch, den eigenen Betrieb besser kennen zu lernen, ihn weiterzuentwickeln und effizienter zu machen“, erklärt der Seniorchef. „Das ist ein ständiger Prozess. Er gewährleistet die Struktur des Unternehmens, die Sicherheit, den Umgang mit Energie und mit Gefahrenstoffen, die Hygiene, das Abfallmanagement und vieles mehr.“

Jedes Jahr dokumentieren EMAS-Betriebe ihre selbst gesteckten Umweltziele in einer Umwelterklärung. „Wir berichten darin beispielsweise über den Material-, Wasser- und Energieverbrauch oder die Maßnahmen der Abfallvermeidung“, sagt Berlin. Ein unabhängiger Umweltgutachter validiert die Umwelterklärung und kontrolliert auch, ob EMAS in der Praxis richtig umgesetzt wird und alle Umweltvorschriften eingehalten sind.

Modernste effiziente Energietechnik

„EMAS schaut ja alle Hotelbereiche an“, verdeutlicht Tochter und Hotelmanagerin Elisabeth Berlin. „Und man überlegt: Wo gibt es Sparmaßnahmen? Das fängt schon bei Perlatoren und sparsamen Toilettenspülungen an.“ Gerade der Wellnessbereich ist sehr wasser- und energielastig. Deshalb hat das Hotel vier Blockheizkraftwerke (BHKW) installiert. Ebenso eine Wärmerückgewinnungsanlage, die im Sommer den Außenpool komplett beheizt. Im Winter wird der Pool außerhalb der reduzierten Nutzungszeiten abgedeckt, damit weniger Wärme entweicht. Elisabeth Berlin erläutert: „Die BHKWs erzeugen Strom, den wir teilweise auch wieder ins Netz einspeisen, weil wir nicht alles verbrauchen.“ Apropos Strom: Das Hotel hält auch eine Stromtankstelle für Elektroautos bereit. „Wir haben selbst zwei E-Fahrzeuge, um unsere Gäste zum Bahnhof zu fahren“, fügt die Hotelmanagerin hinzu.

Das Haus ist mit modernen, energieeffizienten Lüftungsanlagen und durchgängig mit Energiesparlampen ausgestattet, die teilweise automatisch gesteuert sind. „Die Schulung der Mitarbeiter ist ein wesentliches Thema“, ergänzt der Seniorchef. „Wir schärfen das Verständnis für den bewussten Umgang mit Wasser, Energie, Abfall und auch Lebensmitteln. Bei Verpackung und Abfall nehmen wir auch unsere Lieferanten in die Pflicht.“

Berlins Hotel KroneLamm – für den verwöhnten Gaumen

Die Gäste werden von all dem natürlich nicht beeinträchtigt. Sie können die Annehmlichkeiten und den Service von Berlins Hotel KroneLamm in vollen Zügen genießen. Die Hotelküche des Panoramarestaurants im Haupthaus, das ursprünglich das Gasthaus Lamm war, ist exzellent. Und noch mehr: Das benachbarte Gourmetrestaurant Krone, wie die Hotelküche geleitet von Rolf Berlins Sohn Franz, hat einen Michelin-Stern und ist mit 17 von 20 möglichen Punkten im Restaurantführer Gault-Millau ausgezeichnet. Ein drittes Restaurant befindet sich im Wanderheim in idyllischer Waldrandlage, rund zwei Kilometer außerhalb des Ortes, am Rande der Wiesen mit der berühmten Krokusblüte.

Ein Ort zum Wohlfühlen

Berlins Hotel KroneLamm verfügt über 63 Zimmer mit 120 Betten. Weil es auf dem Bergrücken des Städtchens Zavelstein thront und zu einem großen Teil vor den steilen Hang gebaut ist, erstreckt es sich über neun Stockwerke. Der Wellnessbereich ist 1600 Quadratmeter groß. Der Außenpool ist ganzjährig mit 28 Grad beheizt, der Innenpool mit 32 Grad. Es gibt eine Panoramasauma, eine finnische Sauna, ein Dampfbad, einen Sole-Inhalationsraum, außerdem ein großes Angebot an Massage- und Kosmetikanwendungen, auch mit Naturprodukten.

Schwerpunkt auf Regionalität

Die Berlins sind als Naturpark-Wirte Überzeugungstäter – nicht umsonst engagiert sich Rolf Berlin als Vorsitzender der Vereinigung. Die Berlins kaufen ihre Zutaten wo immer möglich regional ein. Mit einer Einschränkung: Im Gourmet-Restaurant mit seiner internationalen Küche ist das nicht in dem Maße möglich. Doch die Hotelküche im Haupthaus hat drei Löwen – verwendet also bis zu 80 Prozent regionale Zutaten. Und das Wanderheim schmückt sich mit zwei Löwen – hier kocht man zu rund 50 Prozent mit regionalen Zutaten.


Berlins KroneLamm Hotelbetrieb GmbH
Marktplatz 1-3, 75385 Bad Teinach-Zavelstein
Tel. 07053 92940
E-Mail: elisabeth.berlin@berlins-hotel.de
Web: www.berlins-hotel.de