Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

GeoTour Ettlingen - sieben neue GeoTouren im Albtal GeoTouren sind spannende Ausflüge in die Erdgeschichte des Schwarzwalds und seiner „Vorgänger“. Auf eigene Faust die Gesteine suchen, finden und bestimmen – ein unterhaltsames Erlebnis für die ganze Familie. Im Albtal sind vier neue GeoTouren eröffnet worden, aktuell die in Ettlingen. Drei weitere folgen in den nächsten Wochen.

Ettlingen: eine von sieben neuen GeoTouren im Albtal!

GeoTouren sind spannende Ausflüge in die Erdgeschichte des Schwarzwalds und seiner „Vorgänger“. Auf eigene Faust die Gesteine suchen, finden und bestimmen – ein unterhaltsames Erlebnis für die ganze Familie. Im Albtal sind vier neue GeoTouren eröffnet worden, aktuell die in Ettlingen. Drei weitere folgen in den nächsten Wochen. Damit gibt es im ganzen Naturpark rund 20 dieser erdgeschichtlichen Rundgänge. Zu allen gibt es detaillierte Broschüren mit Tourbeschreibungen und Erklärungen der Gesteine. Und mehr.

Unter dem Motto „Steine unter und über der Erde“ können kleine und große Entdecker ab sofort in Ettlingen auf eine besondere Spurensuche gehen. Die GeoTour entführt Wanderer auf eine 250 Millionen Jahre lange Reise durch die Erdgeschichte des Nordschwarzwalds. Sie ist eine von insgesamt sieben neuen GeoTouren, die die Tourismusgemeinschaft Albtal Plus mit Unterstützung des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord umgesetzt hat. „Damit haben wir eine einmalige und hohe Anzahl an Touren im Albtal, auf die wir sehr stolz sind“, freute sich Oberbürgermeister Johannes Arnold bei der Einweihung in der Ettlinger Altstadt.

20 GeoTouren im Naturpark

Das neue Angebot richtet sich insbesondere an Familien mit Kindern sowie an erdgeschichtlich und historisch interessierte Wanderer. Vier der insgesamt sieben Touren (Bad Herrenalb, Dobel, Marxzell, Ettlingen) sind bereits fertiggestellt, weitere drei (Waldbronn, Karlsbad, Straubenhardt) werden in den kommenden Wochen für Wanderer erlebbar sein.
Damit wächst die Zahl der GeoTouren im Naturpark auf rund 20 an – von Ettlingen im Norden über Wildberg und Bad Teinach-Zavelstein bis Offenburg und Haslach im Süden.

Gestein prägt Landschaft, Biologie und Geschichte

Im Vordergrund der erdgeschichtlichen Wanderungen stehen die geologischen Besonderheiten der Region. In den Blick geraten dabei vor allem die über Jahrmillionen entstandenen Besonderheiten der Erdgeschichte und ihre Auswirkungen auf die heutige Landschaft. „Der Untergrund beeinflusst immer auch die Landschaft, das Vorkommen bestimmter Tier- und Pflanzenarten und natürlich auch den Menschen und seine Geschichte“, erklärte der promovierte Geograf und Landschaftsexperte Dr. Andreas Megerle bei der Vorstellung. Gemeinsam mit Bernd Schuler von der Agentur XX Design Partner hat Megerle das Projekt 2017 im Naturpark angestoßen. Dabei gibt es für jede GeoTour nicht nur einen eigenen Flyer mit Tourenbeschreibung, Karte, Erkundungsaufgaben und Forschungsfragen, sondern auch eine Hintergrundbroschüre (GeoKompakt) sowie ein Gesteins-Set (GeoBox) mit neun Originalsteinen, darunter auch ein Schmuckstein, sowie eine Entdeckerlupe. „Die Nachfrage nach diesen besonderen Wanderungen ist groß. Die GeoTouren sind sicherlich ein Vorzeigeprojekt in Deutschland“, sagte Naturpark-Pressesprecher Jochen Denker.

Schmucksteine im Albtal

Start- und Zielpunkt der GeoTour Ettlingen ist die Kirche St. Martin in der Altstadt. An insgesamt 17 Stationen erfahren Wanderer Wissenswertes über Relikte aus der Römerzeit, alte Grenzsteine, besondere Funde beim Bau des Wattkopftunnels und Feuchtigkeit liebende Farne in Trockenmauern. Die Gesteine und Mineralien am Wegesrand – ob Schwerspat, Buntsandstein oder Löß – kommen dabei nicht zu kurz. „Es geht ums Erforschen, Erleben und Begreifen. Und ums Staunen: Kaum jemand weiß zum Beispiel, dass man im Albtal sogar schöne Schmucksteine finden kann“, so Dr. Andreas Megerle. „Uns hat das Konzept überzeugt, die erdgeschichtlichen Besonderheiten im Albtal herauszustellen“, freute sich auch Bettina Reitze-Lotz, Geschäftsführerin der Tourismusgemeinschaft Albtal Plus, über das neue Angebot. Sie ist sich sicher, dass die Touren bei Urlaubern, aber auch bei Tagestouristen aus dem nahen Karlsruhe punkten werden. „Kultur trifft Natur – Ettlingen ist der ideale Ausgangspunkt ins Albtal.“


GeoBox, GeoKompakt-Broschüre und Flyer zu den einzelnen GeoTouren sind in den jeweiligen Tourist-Informationen im Naturpark-Info-Shop in Bühlertal und online unter www.naturparkschwarzwald.de erhältlich. Alle GeoTouren mit Routenbeschreibung finden Sie online unter www.naturparkschwarzwald.de (Aktiv unterwegs –> GeoTouren)

(Fotos: Jochen Denker/Naturpark)

16.6.2020

Jetzt Shoppen! REGIONAL SHOPPEN IN UNSEREM ONLINE-SHOP
Naturpark-Honig (250g-Glas)