Natur & Aktiv Trekking

Trekking Schwarzwald: Begeisterndes Outdoor-Erlebnis

Trekking-Wochenende mit Christoph Maretzek
Glückliche und hoch motivierte Gewinner unserer Verlosung (v. l.): Sophia, Steffen, Albrecht, Pia und Dietmar.

Die Gewinner unserer Verlosung eines Trekking-Wochenendes waren des Lobes voll. Unser Partner Christoph Maretzek von Trekk-n-Guide hat mit ihnen zwei Tage und Nächte in der Schwarzwälder Wildnis verbracht und ihnen viel Wissen übers Leben im Freien vermittelt. Am Grimbach, einem der sechs Camps von Trekking Schwarzwald, haben wir sie getroffen.

Die Zelte stehen und das Feuer züngelt schon, als wir am Samstagabend am Camp Grimbach ankommen. Gleich spürt man die gute Stimmung in der Gruppe. Fröhlich sammeln die Teilnehmer gemeinsam Holz, basteln ein Dreibein und erhitzen Wasser auf dem Feuer. Ein erlebnisreicher Tag liegt hinter ihnen. Schon am Vorabend haben sie sich am Scherrhof bei Baden-Baden getroffen und im nahe gelegenen Steinbruch an der Forsthütte ihr Lager aufgeschlagen.

Die Truppe versteht sich auf Anhieb gut

„Ich hatte gleich bei der Vorstellung das Gefühl, dass das eine richtig gute Sache wird“, sagt Pia, die schon Trekking-Erfahrungen in Schweden, Tasmanien und Patagonien gesammelt hat. „Ich habe an mehreren Gruppenreisen teilgenommen, aber mit dieser Plötzlichkeit hatte ich dieses gute Gefühl noch nie, dass die Gruppe eine Einheit wird.“ Das bestätigt auch Trekking-Guide und Outdoor-Profi Christoph: „Wir haben uns ganz schnell kennen gelernt und gleich in die Arbeit gestürzt. Es sind nicht die einzelnen Gäste, die das ausmachen, sondern das Team. Das ist wichtig fürs Gelingen einer solchen Aktion.“

Am Vorabend haben die fünf Teilnehmer von Christoph und seinem Mitarbeiter Fabian schon gleich einiges gelernt. Wie man richtig Feuer macht und dass das auch mit feuchtem Holz funktioniert. Wie man ein Dreibein oder ein Biwak baut. An diesem ersten Abend haben sie den relativen Komfort der Forsthütte genutzt und auf einem „Omaherd“, wie Christoph ihn nennt, ein vielfältiges Menü zubereitet. „Es gab Fladenbrot bis zum Abwinken“, lächelt Christoph, „außerdem Zucchini mit Schafskäse, Auberginen, Schweinenacken, Kartoffeln, gefüllte Paprika, Pilze und mehr. Wir haben den ganzen Abend gegessen, geplaudert und uns beschnuppert.“

Trekking Schwarzwald mit Profi-Guide

Es geht nicht um eine anstrengende Trekking-Tour, sondern darum, zu lernen, wie man sich in der Wildnis verhält und bewegt oder sich mit Kompass, GPS und Karte im Gelände orientiert. Sophia ist fasziniert: „Es ist interessant zu sehen, was man aus ganz normalen Gegenständen herausholen kann. Ich habe unglaublich viele wertvolle Erfahrungen gesammelt – raus aus dem vom Menschen geschaffenen Umfeld, rein in die Natur. Hier braucht man viel Wissen, das uns Menschen im Laufe der Geschichte schlichtweg verloren gegangen ist, weil man nicht mehr darauf angewiesen ist.“ Vom Steinbruch bis zum Camp Grimbach ist es nicht weit. Unterwegs zeigte Christoph den Teilnehmern, wie man sich in unwegsamem oder steilem Gelände sicher läuft, ohne zu straucheln.

Für manche sind die Erfahrungen dieses Erlebnisses neu. „Ich wollte schon lange mal im Schwarzwald mehrere Tage wandern gehen“, sagt Steffen. „Aber im Freien übernachtet habe ich noch nie. Dieses Wochenende hat mir als Wanderunerfahrenen die ‚Angst‘ vor Mehrtagestouren genommen und den Wunsch geweckt, so etwas künftig wieder zu machen. Ich bin ‚angefixt‘.“ So geht es auch Albrecht. Er plant schon und will mit seiner Frau auch die anderen Camps von Trekking Schwarzwald kennen lernen. „Dass man überhaupt mal in Deutschland die Möglichkeit hat, wild zu campen, finde ich toll“, freut sich Pia. Dietmar ist Schwarzwald-Guide, kommt ursprünglich aus Loßburg, lebt heute aber in Ludwigsburg. „Ich wollte mal die Trekking-Camps sehen und etwas dazulernen. Die Einführung mit dem Kompass gleich am Anfang war klasse.“

Ruhe und Einsamkeit in der Schwarzwald-Wildnis

Die erste Nacht im Wald fanden alle wunderbar. „Wir haben alle gut geschlafen“, bestätigt Pia. „Schaut man aus dem Zelt, hat man diesen großartigen Sternenhimmel“, schwärmt Albrecht. „Und heute Morgen das Vogelgezwitscher – das war vom Feinsten.“ Die Ruhe und Einsamkeit beeidruckt die ganze Gruppe. „Wir haben von Weitem zwei Radfahrer und einen Jogger gesehen – das war’s“, erzählt Steffen. „Man wird nicht gestört und kann abschalten.“

„Morgen wird ausgeschlafen, ich jage sie nicht um halb sieben raus“, verspricht Christoph. „Nach einem schönen Frühstück werden wir nochmals das Wissen um Kompass, GPS und Karte vertiefen, etwas Holz- und Naturkunde lernen, dann gemütlich zur Forsthütte zurücktigern. Dort werden wir noch einmal zusammen essen und uns die Knochen- und Fellsammlung ansehen.“

Begeisterte Rückmeldungen

Mittlerweile sind alle Teilnehmer wieder wohlbehalten und voller neuer Eindrücke zu Hause. Einige haben uns nochmals ein schönes Feedback gegeben. „Fast zwei volle Tage, die ich so schnell sicher nicht vergessen werde“, schreibt Steffen. „Die erfrischend direkte Art von Christoph, der das macht, was er liebt und sich dabei nicht verbiegen will oder verstellt – etwas, was man im realen Leben selten findet. Ebenso die Herzlichkeit, mit der man aufgenommen wurde, die tolle Truppe der anderen Gewinner oder das Übernachten im Freien.“ Albrecht notiert uns: „Nochmals vielen Dank für das tolle Trekking-Wochenende im Baden-Badener Stadtwald. Meine Mitgewinner und ich waren begeistert vom Programm, den zwei Verantwortlichen Christoph Maretzek und Florian Sturm, die uns mit viel Geduld und Ausdauer viel neues und sehr praktisches Wissen zum Abenteuerwandern in unserem schönen Schwarzwald vermittelt haben.“

Sophia meint: „Wir haben die Gelegenheit gefunden, Notwendiges (sei es die Ernährung ohne Herd, die Orientierung mit Karte, Kompass, GPS oder die Technik des Laufens in anspruchsvollerem Gelände) direkt in die Tat umsetzen zu können.“ Und Pia schreibt: „Herr Maretzek kümmert sich um seine Gäste, wie ich es mir nicht besser hätte wünschen können. Das Essen verwöhnte uns, es war für jeden etwas dabei, Außergewöhnliches und zur Nachahmung im Freien Geeignetes. Dabei kamen wir alle wohlbehalten, gefordert und glücklich am Ziel an. Nebenbei wurden uns Sicherheitstipps, Pflanzenkunde und ein achtsames Auge vermittelt.“

Trekking-Wochenende mit Christoph Maretzek
Christoph Maretzek, Inhaber der Firma Trekk-n-Guide.

Das wird auch Christoph freuen. Mit seiner 30-jährigen Trekking- und Outdoor-Erfahrung und seiner kameradschaftlichen Art ist er ein idealer Guide. Ihr werdet in Zukunft hier auf dem Blog noch mehr von ihm lesen. Wer es ihm gleichtun möchte, kann bei ihm eine Ausbildung zum Trekking-Guide in seiner Guide Academy machen. Alles Nähere dazu findet ihr auf seiner Homepage www.trekk-n-guide.eu.

Übrigens: Die Trekking-Schwarzwald-Saison startet offiziell am 1. Mai. Hier könnt ihr Plätze buchen. Sputet Euch – wir haben schon sehr viele Anfragen!

(Fotos: Christoph Maretzek, Stefan Dangel)